ИЛЬЯ ЧЛАКИ - IM PARK (В парке)

Поиск

Календарь

«  Февраль 2023  »
ПнВтСрЧтПтСбВс
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728

Дружественные сайты:

  • Международная Федерация русских писателей
  • Literatur Niedersachsen
  • Литературный журнал Edita
  • Статистика

    Понедельник, 06.02.2023, 09:34
    Приветствую Вас Гость
    Главная | Регистрация | Вход | RSS

              И Л Ь Я   Ч Л А К И

    IM PARK (В парке)

    Aus dem Russischen von Christopher Scholz

     

     

    Personen:

     

     

    Christina – Anfang dreißig

    Silvia – Anfang dreißig

     

    Ein warmer Sommerabend.. Im Park sitzt eine Frau – Christina. Gemächlich nimmt sie eine Schachtel Zigaretten und raucht.

    Kleine Pause.

    Silvia tritt auf. Sie tritt zu Christina und betrachtet sie.

    Silvia:           Guten Tag.

    Christina nickt mit dem Kopf ohne aufzuschauen.

    Silvia:           Darf ich mich setzen?

    Christina:    Gerne.

    Silvia setzt sich.

    Kleine Pause.

    Silvia:           Schönes Wetter heute.

    Christina:    Schön.

    Silvia:           Als ob das Gewitter gestern nicht gewesen wäre.

    Christina:    Ja, als ob.

    Silvia:           Dürfte ich Sie um eine Zigarette bitten?

    Christina:    Bitte.

    Christina reicht ihr eine Zigarette. Silvia raucht.

    Silvia:           Eigentlich rauche ich nicht. Rauche kaum – zwei- oder dreimal im Jahr, nicht mehr. Aber heute hatte ich Lust, keine Ahnung warum. Der Tag ist so...

    Christina:    So...?

    Silvia:           Bedrückend.

    Christina:    Kann sein.

    Silvia:           Sie wohnen nicht weit von hier?

    Christina:    Ziemlich weit.

    Silvia:           Auch mir gefällt dieser Park. Ich wohne allerdings nah, aber das ist nicht der Grund... Selbst wenn ich am Stadtrand wohnte, führe ich oft hierher.

    Christina:    Und so fahre ich.

    Silvia:           Verzeihen Sie, ich störe sie nicht mit meinem Gequatsche?

    Christina:    Kein bisschen.

    Silvia:           Ich hätte fragen sollen.

    Christina:    Wenn Sie gestört hätten, hätte ich es gesagt.

    Silvia:           Überraschend.

    Christina:    Was?

    Silvia:           Ich sah Sie und dachte: das ist eine Frau, mit der man nett reden oder schweigen kann. Ihr Gesicht hat irgendetwas anziehendes... so etwas sieht man selten.

    Christina guckt hoch und betrachtet Silvia lange.

    Silvia:           Etwas nicht in Ordnung?

    Christina:    Nein, alles in Ordnung.

    Silvia:           Sie haben so seltsam geguckt.

    Christina:    Das dachten Sie nur.

    Silvia:           Sie guckten so, als hätten Sie mich erkannt. Kennen wir uns etwa?

    Christina:    Nein, ich sehe Sie zum ersten Mal.

    Silvia:           Es ist ein wenig finster hier, deshalb. So viele Bäume ringsum, selbst am sonnigsten Tag wird es hier kaum hell.

    Christina:    Ja deshalb.

    Silvia:           Interessant, für wen hielten Sie mich? Für wen?

    Christina:    Keine Ahnung...

    Silvia:           Ich kann nicht behaupten, dass Ihr Gesicht in dem Moment große Freude ausdrückte.

    Christina:    Nun, ich dachte...

    Silvia:           Sie brauchen nichts sagen, wenn Sie nicht wollen. Irgendeine unangenehme Bekannte?

     

    .............................